Analogabschaltung erfolgreich

Die TV-Sender und Landesmedienanstalten haben eine positive Bilanz der Abschaltung des analogen Satellitenfernsehens auf Astra (19,2° Ost) gezogen. 

“Die Beendigung der analogen Satellitenverbreitung von Fernseh- und Radioprogrammen wurde am 30. April 2012 erfolgreich und ohne größere Probleme vollzogen”, sagte Hans Hege, Vorsitzender der Lenkungsgruppe der Initiative “klardigital 2012″ und Digitalbeauftragter der Landesmedienanstalten, in Berlin.

“Nur noch ganz wenige Zuschauer waren nicht auf die Abschaltung vorbereitet und suchten am vergangenen Montag letzten Rat bei der zentralen ‘klardigital’-Servicehotline sowie den Zuschauerredaktionen der Sender”, sagte Hege. Fast alle betroffenen Haushalte hätten bereits auf Digitalfernsehen umgerüstet beziehungsweise sich umfassend über vorzunehmende Schritte informiert.

Vor zwei Jahren, zum Start der Kampagne “klardigital 2012“, waren noch rund 6,8 Millionen Haushalte mit analogem Satellitenempfang ausgestattet. “Dank der umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen aller beteiligten Sender sowie weiterer Medien und der Partner in Wirtschaft und Politik konnten fast alle Betroffenen rechtzeitig informiert und zum Umrüsten bewegt werden”, erklärte Hege.

Ein Jahr vor dem Abschalttermin starteten die Fernsehsender ihre Maßnahmen, mit denen die betroffenen Haushalte in Form von TV- und Hörfunk-Spots, redaktionellen Fernsehberichten, Informationsbroschüren sowie in Teletext, Internet und Presse über die Abschaltung informiert wurden. Zuletzt hatten die Fernsehsender kontinuierlich mit Laufschriften und Hinweistafeln im laufenden Programm auf die Notwendigkeit des Umstiegs auf digitalen Empfang hingewiesen.

Hinter der Initiative “klardigital 2012” stehen die Landesmedienanstalten, ARD, ZDF, die privaten TV-Gruppen RTL und ProSiebenSat.1 sowie der Privatsender-Verband VPRT.

Auf einem Teil der analogen Sendekanäle auf Astra sind auch über den 30. April 2012 hinaus Bildtafeln zu sehen, auf denen nochmals auf die Abschaltung und weiterführende Informationsquellen hingewiesen wird.

, , , , , , , ,

Kommentar schreiben

Keine Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare